Wissenswertes über den Ceylon-Tee

Sri Lanka ist ein interessantes Land. Für viele ist es ein beliebtes Reiseziel mit seiner wilden Natur, tropischen Wärme und schönen Stränden. Auch die kulturelle und religiöse Vielfalt mit dem Buddhismus, Hinduismus, Christentum und Islam mach den Inselstaat zu einem interessanten Reiseziel. Das Land ist aber vor allem mit dem Ceylon-Tee berühmt geworden.

Sri Lanka ist der viertgrößte Teeimporteur der Welt. Ceylon-Tee zeichnet sich als kultureller und wirtschaftlicher Wert für Sri Lanka aus und wird auf der ganzen Welt konsumiert. Wir wissen, dass in Sri Lanka mehr als eine Million Menschen in der Teeindustrie arbeiten. Daher ist Tee ein wichtiges landwirtschaftliches Produkt .

In fast jeder Stadt Sri Lankas, dem größten Tee produzierenden und exportierenden Land der Welt, sind Teeplantagen und -fabriken zu sehen. In der Stadt Kandy gibt es ein Teemuseum, das bei einheimischen und ausländischen Touristen große Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Tee kann in Sri Lanka zu jeder Jahreszeit geerntet werden. Ceylon-Tee wird nicht maschinell geerntet, sondern von Hand gepflückt und auf echte handwerkliche Weise hergestellt. Somit werden harte Teeblätter von schlechter Qualität nicht gesammelt. Dies ist der wichtigste Faktor für die Qualität dieses Tees.

Ceylon-Tee: Subtiler Geschmack und Geruch

ceylon tee

Die Farbe der Blätter des Ceylon-Tees variiert je nach Anbaugebiet. Teegebiete in einer Höhe von 450-550 Metern sind mehr Sonne ausgesetzt. Daher ist der Tee in diesen Regionen in Burgunder- und Brauntönen zu finden. Die Blätter von Tees, die in einer Höhe von mehr als 550 Metern angebaut werden, haben hingegen eine hellere Farbe.

Wir unterscheiden zwischen drei Arten von Ceylon-Tee: schwarz, weiß und grün. Jede dieser Sorten hat ihr eigenes einzigartiges Aroma und ihre eigenen Vorteile. Außerdem unterscheidet sich die Art der Zubereitung und des Brühens.

Unter diesen Teesorten ist schwarzer Ceylon-Tee am weitesten verbreitet. Tatsächlich ist schwarzer Ceylon-Tee eines der besonderen Getränke Sri Lankas. Mit einem knackigen Aroma enthält dieser Tee einen sehr subtilen Zitrusgeschmack. Schwarzer Ceylon-Tee wird von vielen Menschen aufgrund seiner Farbe, seines Geruchs und seines Geschmacks bevorzugt.

Der grüne Ceylon-Tee  wird in der Stadt Idalgashinna in der Uva-Region angebaut. Die Pflanze ist im Vergleich zu anderen Sorten vollholzig und der Geschmack ist scharf. Der Grüntee hat einen nussigen Geschmack und ähnelt dem traditionellen chinesischen Grüntee. Wenn Sie asiatische Tees mögen, kann grüner Ceylon-Tee Ihren Geschmack ansprechen.

Der Tee aus diesem Land sollte trocken und kühl bei Zimmertemperatur gelagert werden. Wenn Sie ihn in einem Behälter aufbewahren möchten, ist es empfehlenswert, ein geschlossenes Keramikgefäß zu wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.