Schwarzer Tee vs. Grüner Tee

Von den wichtigsten Teesorten (schwarzer, grüner, weißer und Oolong-Tee) werden schwarzer und grüner Tee weltweit am häufigsten konsumiert. Hier finden Sie Informationen zu Schwarztee und grünem Tee sowie deren Vergleich zu Geschmack, Zubereitung, Verarbeitung, Beliebtheit und gesundheitlichen Vorteilen.
Wir unterscheiden heute hauptsächlich zwischen Schwarzee, Grünntee und Oolong Tee. Am häufigsten werden Schwarzer Tee und Grüner Tee konsumiert. Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen die Unterschiede zwischen den beiden Teesorden schildern.
Der Tee wird oft als bitter bezeichnet, da die chemischen Verbindungen in Teeblättern natürlich vorkommen. Grüner Tee ist besonders mit einem bitteren Geschmack verbunden. Einige Menschen führen das aber auf die schlechte Qualität oder Zubereitung zurück.
Der schwarzerTee ist stark, fett und schmackhaft, während der grüne Tee oft als „erdig“ und „grasig“ beschrieben wird. Grüner Tee hat eine hellgrüne oder gelbe Farbe, während schwarzer Tee von hell bis dunkelbraun reicht und rötliche Töne haben kann.
Die richtige Zubereitung von Schwarztee
Den Schwarztee zuzubereiten ist einfach. Bringen Sie einfach Wasser in einem Teekessel zum Kochen und gießen Sie es über den Tee. Passen Sie dabei darauf, dass Sie je Tasse 250 ml Wasser und einen gehäuften Teelöffel Schwarztee brauchen und dabei einen Sieb benutzen. Reduzieren Sie die Hitze und lassen Sie den Tee drei bis fünf Minuten ziehen.

Die richtige Zubereitung von Grüntee

Die Zubereitung von grünem Tee erfordert etwas mehr Liebe zum Detail. Grüner Tee ist am besten, wenn er bei niedrigerer Temperatur und für einen kürzeren Zeitraum eingeweicht wird. Der empfohlene Bereich für die Zubereitung von grünem Tee liegt bei 60 bis 85 ° C und einer Ziehzeit von ein bis drei Minuten.
Um das beste Aroma aus grünem Tee herauszuholen, können Sie entweder einen Wasserkocher mit variabler Temperatureinstellung oder ein Thermometer zur Messung der Wassertemperatur verwenden.

Wie werden schwarzer Tee und grüner Tee verarbeitet?

Beide Teesorten stammen aus derselben Camellia sinensis-Pflanze. Die Blätter werden aber nach der Ernte unterschiedlich behandelt, um eben entweder schwarzen Tee oder grünen Tee zu produzieren.
Der Hauptunterschied kann in einem Wort zusammengefasst werden: Oxidation. Dies bezieht sich auf einen kontrollierten Prozess, bei dem die Teeblätter Sauerstoff absorbieren und chemische Reaktionen hervorrufen, die die Eigenschaften der Teeblätter verändern.
Für den schwarzen Tee werden bestimmte Teeblätter verwelkt, gerollt und oxidiert. Der schwarze Tee nimmt dadurch eine dunkle Farbe an und es entwickelt sich einen besonderen Geschmack. Danach wird er getrocknet. Für den grünen Tee werden die gezupften Teeblätter gebrannt oder gedämpft, um eine Oxidation zu verhindern. Anschließend werden sie gerollt und getrocknet.

Popularität: Schwarzer Tee vs. Grüner Tee

grüner tee

Trotz seiner jüngsten Popularität ist der grüne Tee immer noch der Außenseiter. In den Vereinigten Staaten dominiert schwarzer Tee. Weltweit ist schwarzer Tee nach wie vor der am meisten bevorzugte Tee. Er macht 80% des konsumierten Tees aus. Grüner Tee hingegen macht fast 20% des weltweiten Verbrauchs aus, während Oolong und weißer Tee in relativ geringen Mengen getrunken werden.
Grüner Tee hat in Asien eine große Anhängerschaft, während schwarzer Tee in Europa und den Vereinigten Staaten der überwältigende Favorit ist. In Deutschland ist jedoch der Teekonsum allgemein etwas niedriger als im Durchschnitt. Man stellt jedoch jährlich immer mehr Interesse für den Tee fest.

Welche Teesorte ist gesünder? Schwarzer Tee oder Grüner Tee?

Studien haben gezeigt, dass sowohl schwarzer Tee als auch grüner Tee wirksame Antioxidantien in Form von Flavonoiden enthalten. Flavonoide schützen Zellen vor oxidativem Stress, der zu Alterung, Krebs und anderen Krankheiten führt. Sowohl der Schwarztee als auch der Grüntee enthalten einen hohen Anteil an Flavonoiden.
In grünem Tee werden die meisten Flavonoide als Catechine dargestellt, von denen das häufigste ECGC ist. In schwarzem Tee wandeln sich die Catechine während des Oxidationsprozesses in Theaflavine und Thearubigene um. Diese komplexen Flavonoide verleihen dem schwarzen Tee Farbe und Geschmack.
Da die beiden Tees reich an verschiedenen Verbindungen sind, ist es schwierig, einen Nebeneinander-Vergleich durchzuführen. Es bleibt noch viel Raum für die Erforschung der gesundheitlichen Vorteile von schwarzem und grünem Tee. Während Experten glauben, dass Tee gesund ist, ist es schwierig, genau zu bestimmen, warum. Die gesamten gesundheitlichen Vorteile von Tee hängen mit der kombinierten Aktivität verschiedener Antioxidantien zusammen, sodass es schwierig ist zu wissen, welche Chemikalien die Vorteile bewirken.
Eine verbreitete Behauptung ist, dass grüner Tee weniger Koffein enthält als schwarzer Tee. Dies ist nicht unbedingt der Fall. Beide Teesorten stammen aus derselben Teepflanze und haben einen ähnlichen Koffeingehalt.
Die Menge an Koffein in jeder Art von Tee hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, einschließlich der Vegetationsperiode, der verwendeten Blätter der Pflanze und sogar der Art und Weise, wie der Tee gebraut wird. Der größte Unterschied zwischen schwarzen und grünen Teesorten besteht in der Oxidationsmenge, die nachweislich keinen wesentlichen Einfluss auf den Koffeingehalt eines Tees hat.
Deshalb ist es für viele Menschen eher eine Geschmackssache. Als Mevlana Tee bieten wir Teeliebhabern Ceylon Tee als schwarzer Tee und grüner Tee. Probieren Sie beide Produkte und entscheiden Sie sich selbst!
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.