Deutsche Leidenschaft für Schwarztee hat gezogen

Schwarzer Tee ist der Lieblingstee der Deutschen. Der Jahresbericht „Wirtschaftsfaktor Tee 2018“ von Deutscher Teeverband e.V. zeigt, dass der Schwarzteekonsum der Bundesbürger im vergangenen Jahr zugenommen hat. Der Teekonsum insgesamt blieb gleich wie im Vorjahr. Ein gutes Zeichen für die Lebensverlängerung.
Jeder Deutsche trank im Jahr 2017 durchschnittlich 27,5 Liter Schwarz- und Grüntee und ein Jahr zuvor war es nicht anders. Der Gesamtverbrauch lag bei fast 20.000 Tonnen. Das zeigt, dass das Rekordniveau von 2016 geblieben ist.
Als Folge der Liebe zum Tee hat Deutschland letztes Jahr Tee aus 63 Ländern, vor allem aber aus Indien und China importiert. Das Importvolumen betrug fast 54.000 Tonnen. Auch bei der Entscheidung zwischen losem Tee und Teebeutel hat sich nichts geändert. 60 Prozent der Teeprodukte auf dem Markt sind lose Teeprodukte.
JEDER FÜNFTE KAUFT SEINEN TEE BEIM TÜRKEN

schwarztee deutschland
Als Vertriebskanäle nannte der Report die Lebensmitteleinzelhandel und Discounter, Teefachgeschäfte, Gastronomie und Großverbraucher, Direktversand und sonstige Vertriebsformen. Aus dem Bericht geht hervor, dass Lebensmitteleinzelhandel und Discounter mit 51,5 Prozent den Markt dominieren.
Ihnen folgen mit fast 21 Prozent die sonstigen Vertriebsformen und als Beispiel nennt der Verband die türkischen Einzelhandelsgeschäfte in Deutschland. Türkische Einzelhandelsgeschäfte entscheiden sich mehrheitlich für Ceylon Tee aus Sri Lanka und hier präsentiert sich Mevlana Tee bekanntlich als der meistgekaufte Tee in türkischen Läden. Dabei spielt die hohe Qualität die entscheidende Rolle.
Vor allem der Mevlana Schwarztee ist das Lieblingsgetränk vieler Türken. Das zeigt auch das wachsende Interesse in anderen Ländern wie die Türkei und die Kundenzufriedenheit, die sich aus den Kundenrezensionen von Amazon verstehen lässt. Mevlana Schwarztee gehört mittlerweile zu den wärmstens empfohlenen Tee Deutschlands.
Als eine weitere wichtige Einkaufsquelle gilt mit 18 Prozent die Teefachgeschäfte. Denen folgen mit 5,2 Prozent die Gastronomie und Großverbraucher. Das ist ein wichtiges Zeichen dafür, dass der Tee-Trend in der Gastronomie anhält. Direktversand bleibt noch bei 4,4 Prozent und auch da übernimmt Mevlana Tee mit seinem Online Shop die Vorreiterrolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.